Home / Medien / Pressemitteilungen / Forschungsprojekte präsentieren Ergebnisse auf OTTI-Fachsymposien zur Photovoltaik

Forschungsprojekte präsentieren Ergebnisse auf OTTI-Fachsymposien zur Photovoltaik

Bild: BSW-Solar
Bild: BSW-Solar

Forschungsprojekte präsentieren Ergebnisse auf OTTI-Fachsymposien zur Photovoltaik

  • Drei Forschungsverbünde auf OTTI-PV-Veranstaltungen vertreten
  • Zahl der insgesamt eingereichten Beiträge laut OTTI gestiegen

Berlin, 22. Februar 2017 – Einige wichtige Ergebnisse aus der Forschungsinitiative „F&E für Photovoltaik“ liegen inzwischen vor und werden nun der Fachöffentlichkeit vorgestellt. Im Rahmen der Photovoltaik-Fachsymposien des Ostbayerischen Technologie-Transfer-Instituts (OTTI) im fränkischen Bad Staffelstein präsentieren drei der insgesamt 13 Forschungsverbünde der von der Bundesregierung unterstützten Forschungsinitiative ihre Resultate. „Die Qualität der eingereichten Beiträge für unsere diesjährigen Photovoltaik-Veranstaltungen ist wieder enorm hoch. Noch einmal gestiegen ist die Zahl der Beiträge aus den Forschungsinstituten aber auch aus den F&E-Abteilungen der Industrie. Das ist ein positiver Trend für die Branche insgesamt“, so Bernd Porzelius, stellvertretender Institutsleiter des OTTI. „Die neutralen und tiefgehenden Informationen sowie der technische Austausch gerade zwischen Industrie und Forschung ist für die Branche und deren Marktfähigkeit enorm wichtig.“

Für das Projekt LAURA bietet Tjarko Tjaden von der HTW Berlin in seinem Vortrag am Mittwoch, 8. März, unter dem Titel „Offenes Simulationsmodell für netzgekoppelte PV-Batteriesysteme“ Einblicke in die gewonnenen Erkenntnisse. Nachzulesen sind die Ergebnisse in der 69 Beiträge umfassenden Posterausstellung. Ein weiteres Poster aus dem Projekt LAURA trägt Johannes Weniger von der HTW Berlin bei. Der Titel lautet „Vergleich verschiedener Kennzahlen zur Bewertung der energetischen Performance von PV-Batteriesystemen“.

Ebenfalls in der Posterausstellung zu sehen sind Resultate des Forschungsprojekts PV-LEO. Fabian Schnabel, vom Fraunhofer IWES in Kassel hat das Poster mit dem Titel „PV-Wechselrichter für erhöhte Umweltbedingungen“ erarbeitet.

Bereits am 7. März, einen Tag vor dem Start des traditionellen PV-Symposium des OTTI im Kloster Banz in Bad Staffelstein, findet das Fachforum „PV-Diesel-Hybrid-Systeme“ statt. In dessen Rahmen spricht Jan Gierse von der SMA Solar Technology AG in Niestetal über Erfahrungen aus dem Projekt PV-DIESEL. Der Titel seines Impulsvortrags lautet: „Batteriespeicher und deren Einfluss auf Steuerungskonzepte für PV-Diesel-Hybrid-Systeme“.

Pressemeldung als Download (PDF)

Top